Übungsplan für Gitarre - Neue Herausforderungen

Setze dir selbst eine "Gitarren-Challenge" und ziehe sie durch!

Gitarrenlehrer Sebastian Posch, 2017

Gitarre lernen Blog

Du kannst deinen derzeitigen Gitarren-Übungsplan mit einer simplen Methode erweitern, um entweder mehr Spass reinzubringen, parallel zum Übungsplan noch mehr dazuzulernen, oder natürlich wenn du überhaupt noch gar keinen Gitarren-Übungsplan hast, nun einen erzeugen.

Die simple Methode von der ich spreche geht so:

Setze dir selbst für einen gewissen Zeitraum eine neue "Challenge", also eine Herausforderung, die du einerseits realistisch gesehen umsetzen kannst, die dich aber gleichzeitig ein bisschen mehr herausfordert als dir lieb ist.

Regelmässige Herausforderungen beim Lernen sind etwas sehr Wichtiges, gleichzeitig möchtest du dich allerdings nicht überfordern. Daher gebe ich dir nachfolgend ein paar Beispiele, und du kannst selbst entscheiden ob sie für dich und deine Situation (und deine aktuellen Fähigkeiten auf der Gitarre) passen:

Beispiele für Challenges

  • Die "10 Tage ein neuer Akkord" Challenge: Lerne 10 Tage in Serie einen neuen Akkord pro Tag. Suche dir einfach online eine Akkordtabelle und picke dir jeden Tag einen neuen Akkord heraus, den du noch nicht kennst bzw. spielen kannst. Stelle lediglich sicher, dass diese Challenge sich nicht mit deinem aktuellen Gitarren-Übungsplan überschneidet, den du bzw. dein Gitarrenlehrer für dich aufgestellt und organisiert hat.
  • Die "30 Tage Riff" Challenge: Ab morgen schreibst du täglich 1 neues Riff und nimmst es zB. am Computer auf (wie das geht erkläre ich dir hier). Nicht jedes der 30 Riffs wird bahnbrechend sein, aber am Ende dieser Challenge wirst du exakt 30 Riffs haben und manche davon werden gut sein, da bin ich mir sicher! Mit 30 Riffs kannst du mehrere Songs schreiben. In nur einem Monat hast du also schon Material für ein potentielles Album gesammelt, ohne viel dafür tun zu müssen!
  • Die "60 Tage Lick" Challenge: Ähnlich wie die Riff Challenge, jedoch möchtest du hier Phrasen und Licks entwickeln anstatt rhythmische Riffs. Ob du jetzt tatsächlich 30 oder 60 Tage oder 365 etc. machst, bleibt dir überlassen - Jedoch würde ich empfehlen, nicht weniger als 10 Tage anzusetzen, da der Zeitraum sonst viel zu kurz ist.
  • Die "Skale in 7 Tagen" Challenge: Wähle eine Skale die du noch nicht oder nur wenig kennst, und lerne dann 7 Tage lang einen "Mode" der Skale, einen nach dem anderen. In dieser Challenge wollen wir die einzelnen Modes aufeinander "draufstapeln" - Am ersten Tag lernst du Mode 1, am zweiten Tag wiederholst du Mode 1 und lernst Mode 2, usw. usf. ... Gegen Ende hin wird es natürlich immer mehr Arbeit, aber das macht nichts, denn die Challenge ist ja dann zu Ende und du hast die Skale gemeistert.
  • Die "10 Backing Tracks" Challenge: Schreibe jede Woche einen neuen Backing Track, inkl. Schlagzeug, und nimm ihm am Computer auf. Nach 10 Wochen hast du neue Songwriting-Erfahrungen, hast Material für deinen YouTube Channel, und hast wiederum neues Material zum Improvisieren für dich und deine Freunde.

Dies waren nur ein paar mögliche Beispiele von Challenges mit möglichen Zeiträumen, also Herausforderungen die du dir selber für einen gewissen Zeitraum setzen kannst, um deinen Übungsplan zu verstärken.
Egal welche Challenge du wählst oder erfindest, und egal welchen Zeitraum du festlegst, bitte mach die Challenge konsequent durch und du wirst am Ende der Challenge sehr stolz auf dich sein und viel über die Gitarre dazugelernt haben; mach dann eine Zeit lang eine Pause und starte die nächste Herausforderung, um deinem Gitarren-Übungsplan aufs Neue ein bisschen mehr Würze zu verleihen.

Denke daran, wie gut du in nur 1 Jahr Gitarrespielen wirst wenn du zumindest ein paar dieser Challenges erfolgreich "absolvierst"!

Mein letzter Tipp: Solltest du aufgrund deiner familiären Situation oder aufgrund deines Arbeitsalltags etc. mal einen Tag auslassen, dann ist das nicht so schlimm. Eine allgemeine Erfolgsregel die ich in Allem was ich tue befolge, besagt:

Lässt du mal 1 Tag aus, kein Problem. Lässt du jedoch 2 Tage aus, so hast du anscheinend ein Problem mit deiner Willenskraft und mit deiner mentalen Stärke. Lässt du sogar 3 oder mehr Tage in Folge aus, so hast du wahrscheinlich schon aufgegeben und verloren ...

(... oder die "Challenge" wurde von vornherein zu unrealistisch gewählt)

Schreibe mir unten ein Kommentar und erzähle mir, welche Herausforderungen du in deinen Gitarren-Übungsplan integriert hast und wie es dir dabei ergangen ist!

Über den Autor

Sebastian Posch wurde 1978 geboren und ist ein in Niederösterreich wohnhafter Gitarrentrainer und Studiogitarrist.

  E-Mail Newsletter
Kommentare
Gitarre Lernen Blog