Abonniere meinen E-Mail Gitarren-Newsletter

  • Neue Tipps & Tricks
  • Neue Videos
  • Neue Workshops

Sweep Picking & Arpeggios, August 2017

Sweep Picking & Arpeggios eBook/Workshop von Sebastian Posch

Gitarrenlehrer Sebastian Posch, 2017

Gitarre lernen Blog

Herzlich Willkommen bei diesem Sweep Picking & Arpeggios eBook von Sebastian Posch.

Das Material in diesem eBook ist das Ergebnis eines unserer Workshops in Wiener Neustadt zum Thema Sweep Picking & Arpeggios. Wir haben das Material gemeinsam in einer Gruppe erstellt.

(dies ist die online Blogartikel-Version des eBooks)

Keinesfalls soll dieses eBook eine vollständige "Sweep Picking Fibel" darstellen, es handelt sich wie gesagt nur um einen Auszug mit ein paar Elementen und Übungen zum Thema. Vorkenntnisse sind von Vorteil, jedoch nicht unbedingt notwendig.

Dieses Buch ist aus mehreren 3 String Arpeggio-Sequenzen, welche du mit Sweep Picking spielst, sowie mit Grundlagen (siehe Ende des Buches) aufgebaut. Beachte auch das Video, wo ich dir alle Sequenzen langsam gespielt auf der Gitarre vorzeige.

Um die Fortschritte zu messen, müssen wir beide in Kontakt treten. Laufender Unterricht, per E-Mail, wie auch immer. Ohne eine Nachkontrolle haben wir keine Ahnung, ob du das Material überhaupt verstanden hast oder ob du bei einer Sequenz usw. Probleme hast.

Nun geht es jedenfalls gleich direkt los mit der ersten Arpeggio-Sequenz. Für alle Sequenzen gilt:

  • (f) = Fingering (1 = Zeigefinger, 2 = Mittelfinger, 3 = Ringfinger, 4 = kleiner Finger)
  • u = Upstroke (Aufwärtsschlag, in Richting Kopf)
  • d = Downstroke (Abwärtsschlag, in Richtung Boden)

Arpeggio-Sequenz #1

(f)  1 2 1  1 2 1   4   2 1 2 1  1 2 1  1 2 1   4   2 1 2 1
E----2----------2---5p2-------2--2----------2---5p2-------2-------
B------3------3---------3---3------3------3---------3---3---------
G--------2--2-------------2----------2--2-------------2-----------
     u u u  d d d   u   u u d d  u u u  d d d   u   u u d d
                

Tipp: Verschiebe nach jedem Durchlauf diese gesamte Sequenz eine Oktave nach oben, also beginnend ab dem 14. Bund, und dann wieder hinunter auf die Originalstellung (2. Bund) ... Damit trainierst du die Fähigkeit, grosse Sprünge auf dem Fingerbrett sauber & im Takt zu spielen.


Arpeggio-Sequenz #2

(f)   1  2  3   3  2  1  1  2  3   3  2  1   1  2  3   3  2  1
E----10--------------10--8---------------8--11 -------------11----
B-------11--------11-------10--------10--------13--------13-------
G----------12--12-------------11--11------------- 14--14----------
      u  u  u   d  d  d  u  u  u   d  d  d   u  u  u   d  d  d
                

Dies sind ein paar äusserst typische 3-String Arpeggios im “Neoclassical” Stil.


Arpeggio-Sequenz #3

(f)   1  2  3   1  2  3  1  2  3   1  2  3   1  2  3
E-----------------------------------------------------------------
B----10--------11--------13--------11-------10--------------------
G-------11--------12--------14--------12-------11-----------------
D----------12--------13--------15--------13-------12--------------
      u  u  u   u  u  u   u  u  u   u  u  u  u  u  u
                

Hier spielen wir nur Upstrokes, d.h. wir spielen das jeweilige Arpeggio nicht rauf und runter. Dies kannst du aber gerne abändern und mal ausprobieren.

Video mit allen Sequenzen

Klicke auf diesen Link um das Video zu öffnen, in dem ich dir kurz alle Sequenzen vorzeige.

Lerne die einzelnen Positionen, Teile und Sequenzen, und beschäftige dich dann eine Zeit lang damit, wie du neue Kombinationen und Erweiterungen finden könntest. Du kannst auch gerne die Arpeggios auf andere Positionen verschieben.

Grundlegende Kommentare zu Setup und Haltung

  • Gitarren-Setup: Eine etwas höhere Saitenlage ("Action") eignet sich grundsätzlich besser, um Arpeggios und Sweep Picking zu üben, ist aber kein Muss.
  • Grundsätzlich ist ein starker Pick besser (wie immer eigentlich) - 1.20mm - 1.50mm wäre optimal, für mich auf jeden Fall deutlich besser als ein 1.0mm. Picks kleinergleich 1mm sind zu biegsam.
  • Haltung: Fußbank verwenden, Gitarre am linken Fuss bzw. zwischen den Füssen. Arpeggios und Sweep Picking vorerst nicht im Stehen üben.
  • Daumenhaltung: Wie bei Skalen, den Daumen auf der Rückseite des Halses, cirka auf Höhe des Mittelfingers. NICHT den Daumen drüberhängen lassen wie bei Pentatonik usw.!

Richtiges, nachhaltiges Üben

  • Zuhause am besten mit Verstärker üben, und zwar immer mit dem Hals-Pickup für den charakteristischen Sound.
  • Anfänger der Technik zunächst ohne Metronom üben, da sowieso extrem langsam geübt werden muss. Bitte nochmal merken: Bei Sweep Picking & Arpeggios extrem langsam üben
  • Dann in Folge mit Metronom: 40 - 60 BPM
  • Bitte Geduld haben! Hohe Geschwindigkeit kommt zwar nicht zur Gänze von ganz allein, aber moderate Geschwindigkeit ist quasi automatisch vorhanden nach nur wenigen Wochen.

Weiterführende Links

Über den Autor

Sebastian Posch wurde 1978 geboren, spielt seit 1989 Gitarre und ist ein in Niederösterreich wohnhafter Gitarrenlehrer und Studiogitarrist.

Gitarrenlehrer Sebastian Posch
Beliebte Artikel