Abonniere meinen E-Mail Gitarren-Newsletter

  • Neue Tipps & Tricks
  • Neue Videos
  • Neue Workshops

Ist dein Weg als Gitarrist vorherbestimmt?

Und: Dein Gitarren-Jahresjubiläum - Unbedingt feiern!

Gitarrenlehrer Sebastian Posch, 2017

Gitarre lernen Blog

Es gibt Menschen, die haben es eindeutig "geschafft" ...

Ob Yngwie Malmsteen, James Hetfield, John Petrucci, ... man könnte eine sehr lange Liste von Gitarristen schreiben, die es mit ihren Fähigkeiten auf der Gitarre sehr sehr weit gebracht haben.

Auch in jüngerer Zeit gibt es Gitarristen, die eine sehr starke (und für die heutige Zeit eine nicht allzu überraschend relativ schnelle) Karriere aufgebaut haben, wie zB. Ola Englund mit seinem informativen und beliebten YouTube Kanal, seinen Endorsements, natürlich auch seinen Bands, und jüngst seinem ganz neuen Weg, eine eigene Gitarrenlinie aufzubauen.

Bei vielen dieser Gitarristen und Musikern hat sich in relativ kurzer Zeit extrem viel verändert. Ihr ganzes Leben hat sich auf den Kopf gestellt. Natürlich haben sie vor ihrem öffentlich erkennbaren Erfolg sehr hart an ihren Skills und an sich selbst gearbeitet; den "Ruhm über Nacht" gibt es nicht. Ausserdem haben sie ihre sehr hohe Leidenschaft niemals wirklich abreissen lassen, über mehrere Jahre hinweg.

Aber wie sieht es mit dir aus?

Wie sieht es nun mit dir oder mir aus, den eher "herkömmlichen" Gitarristen, die vielleicht von ihrer Musik oder in ihrer Nische in der Musikbranche leben, oder auch den derzeitigen Hobbygitarristen, semiprofessionellen Bandbetreibern usw.?

Ein Test

Erst vor ein paar Tagen habe ich jemanden den ich kennengelernt habe einen Test machen lassen. Das Ziel war, zuerst die musikalischen Fähigkeiten, Ziele und Wünsche aufzuschreiben und dann von dort zu versuchen, tiefer hineinzugehen und nachzusehen was wirklich dahintersteckt.

Warum spielen wir Gitarre, warum interessieren wir uns für gewisse Spieltechniken, und warum haben wir Träume von der eigenen Musik oder von neuen Skills? Warum tun wir das alles, tagtäglich, und was wollen wir damit erreichen?

Einen grossen Teil dieser Fragen konnte der Teilnehmer des Tests beantworten. Plötzlich wurden die gesamten Skills und Spieltechniken auf der Gitarre nebensächlich - Nun ging es um Dinge wie Zufriedenheit im Alltag, Stolz auf sich selbst, und um die Zukunft. Das Gitarrespielen und -Lernen war der wirkliche "Mittel zum Zweck", um diese Dinge zu erreichen.

Als ich den Test selbst gemacht habe, kam dabei etwas in Richtung Unsterblichkeit dabei heraus; Sich durch die eigene Musik und Leistung im Leben bekannt machen, und in Folge unsterblich werden, also durch die veröffentlichte Musik auch nach dem Tod "leben" können. Mehr dazu verrate ich jedoch nicht öffentlich, kann es dir aber im Unterricht oder in Workshops genauer erläutern.

Dein Gitarren-Jahresjubiläum

Was auch immer wir auf unserer Reise durchs Leben vorhaben, und warum auch immer wir uns entschieden haben Gitarre zu spielen und nicht ein beliebiges anderes Instrument (oder gar kein Instrument), wir sollten uns regelmässig damit auseinandersetzen:

  • von wo wir kommen
  • wo wir gerade sind
  • wo wir hingehen werden oder hingehen wollen.

Ich persönlich zB. feiere heute mein Gitarren-Jahresjubiläum, und da stelle ich mir diese Fragen.

Wieder ein Jahr ist vergangen, Vieles habe ich dazugelernt. Vor 10 Jahren zB. wusste ich noch nicht, dass ich hauptberuflich als Gitarrenlehrer sehr erfolgreich sein werde, dass ich an bezahlten Musikaufträgen gearbeitet haben werde oder dass ich jemals meine Skills auf der Gitarre so weit entwickle wie sie derzeit sind. Ebenfalls wusste ich nicht, welche Songs ich schreiben werde und welche Musikstile konkret in mein Songwriting einfliessen werden.

Da stellt sich die Frage: Was wird in Zukunft noch alles kommen, was ich heute noch nicht erahnen kann? Welche Dinge werde ich bei meinem nächsten, übernächsten, überüberübernächsten Gitarren-Jahresjubiläum feiern?

Tatsache ist, ich kann es eben zumindest schon mal sehr wohl "erahnen"... und du kannst es auch ...

Mit dem Feiern deines persönlichen Gitarren-Jahresjubiläums bist du der Klarheit über dich und deine Fähigkeiten auf jeden Fall einen riesigen Schritt näher, so wie ich an diesem heutigen Tag.

Ich sage seit den letzten Monaten immer wieder: Der beste Weg um die Zukunft vorherzusagen ist der, dass man sich die Zukunft einfach so macht wie man sie haben will. Man setzt sich ganz einfach ständig neue Ziele (kleine und grosse) und arbeitet konsequent darauf hin, sie zu erreichen. Dann braucht man auch keine "Wahrsager" und kein "Glück", sondern hat sein Leben (und auch das Gitarrespielen und Musikmachen) 100% selbst im Griff.

Ich habe also einen Weg gefunden und mit der Zeit immer mehr stabile Systeme aufgebaut, wie ich meine Zukunft besser einschätzen kann und sie tatsächlich umsetzen kann.

Ich wiederhole mich:

Der beste Weg um deine Zukunft vorherzusagen ist der, dass du dir deine Zukunft einfach so machst wie du sie haben willst. Du hast die Kontrolle, du bist der Steuermann und du kannst dir Ziele setzen und sie erreichen.

Ist dein Weg als Gitarrist also vorherbestimmt? Ja, von dir selbst.

Werden unerwartete Dinge eintreffen, wie bei all den genannten Gitarristen? Ja, egal ob grosse oder kleine Dinge.

Wirst du ein berühmter "Rockstar" Gitarrist werden (das kannst du), oder bleibst du bis an dein Lebensende ein Hobbygitarrist und/oder hast eine kleine eher unbekannte Band? Egal was du vorhast, all diese Option sind gut und sinnvoll, du musst dich nur dabei wohlfühlen, jetzt und auch in der Zukunft.

Bei deinen Zielen geht es nicht darum wie gross oder wie hoch sie sind. Es geht nur darum, dich damit auseinanderzusetzen und dein Möglichstes zu tun, um sie zu erreichen. Setze dir jedoch nicht zu kleine bescheidene Ziele, sonst verpasst du etwas im Leben.

Ich betreibe abseits (oder als Zusatzprodukt) ein Coaching-Programm für Musiker und Gitarristen, die höhere, berufliche Ziele in der Musikbranche haben. Hast du höhere Ziele und bist eben nicht zu bescheiden? Dann kontaktiere mich und ich stelle dir mein Coaching-Programm näher vor:

Mehr über Coaching erfahren ..

(Bitte gib "Coaching" in den Betreff bzw. in deine Nachricht ein)

Über den Autor

Sebastian Posch wurde 1978 geboren, spielt seit 1989 Gitarre und ist ein in Niederösterreich wohnhafter Gitarrenlehrer und Studiogitarrist.

Gitarrenlehrer Sebastian Posch
Beliebte Artikel